Sie möchten eine Austellung mit dem Kunststoff-Museums-Verein realisieren?
Rufen Sie uns an: 0208 - 77 858 167

Barbies in der Sammlung

Natural Blondes

Endlich haben auch wir sie in unserer Sammlung. Die Barbie! Gleich 18 Exemplare, zwei Kens und mehrere Kinder, die „echten“ der Firma Mattel ebenso wie einige weitere Modepuppen.

Beinahe 50 Jahre ist das Erfolgsmodell der Firma Mattel nun schon alt. Am 9. März 1959 wurde die erste Puppe auf der American Toy Fair in New York präsentiert. Die „Ponytail N°1“ gab es übrigens in blond und brünett. 

1961 bekam Barbie einen festen Freund namens Ken, 1963 ihre erste Freundin „Midge“, 1965 erblickte ihre kleine Schwester „Skipper“ das Licht der Welt und 1966 ihre Cousine „Francie“, von der es auch eine dunkelhäutige Version gab. Allerdings wurde die damals (noch) zum Ladenhüter.

Seitdem hat sich um Barbie ein ganzes Universum von Personen, Tieren, Mode und Lebensräumen entwickelt, über dessen Wert im Kinderzimmer heftig gestritten wurde und wird. Vielen Erwachsenen gilt die Puppe als Symbol des „Blonden Dummchens“ schlechthin, aber auch unter den Leuten jenseits des Puppenspielalters finden sich echte Barbie-Fans und Sammler. 

Barbie kümmerte die Auseinandersetzung wenig. Sie versuchte sich in Männerberufen, nahm, politisch völlig korrekt, verschiedenen Haut- und Haarfarben an, wurde die erste weibliche Präsidentschaftskandidatin der USA und wird auch nach beinahe 50 Jahren von den zumeist kleinen Mädchen heiß geliebt.

Die Barbies des Kunststoff-Museums-Vereins stammen übrigens größtenteils aus den 80er-Jahren und sind wie zwischen 1977 und 1991 üblich fast alle blond. 

 tools: