Sie möchten eine Austellung mit dem Kunststoff-Museums-Verein realisieren?
Rufen Sie uns an: 0211 - 4560 413

Mobiles Museum

Das Museum on Tour

Die Ausstellung "Kunststoff-Welten", 2009, Historisches Museum Saar, Saarbrücken

Das Deutsche Kunststoff Museum ist ein mobiles Museum. Das heißt, wir gehen mit unseren Exponaten auch an ungewöhnliche Orte. Das kann eine Einkaufsgalerie sein, ein Kinofoyer, eine Bank oder ein Rathaus. Der Vorteil für uns: Wir können viel mehr Menschen unsere "Schätze" zeigen als in einem festen Museum. 

Zur Zeit haben wir drei große Themenausstellungen im Angebot. Daneben gibt es auch kleinere Einheiten, die flexibel zusammengestellt und präsentiert werden können.

Bitte beachten Sie: Wegen des Brandereignisses am 7. Juni in unserem Depot und der Auslagerung der Sammlung stehen zur Zeit die Wanderausstellungen nicht zur Verfügung. Der Leihverkehr ist auch erheblich eingeschränkt.

Plastic Icons - Design-Ikonen aus Kunststoff

Design-Ikonen, Objekte aus Kunststoff, die in fast jeder Designgeschichte auftauchen, sind Gegenstand dieser Ausstellung.

Sie wurden im Laufe der Zeit Teil des kollektiven Gedächtnis.

Ausgehend von mehr oder weniger bekannten Klassikern werden Vorgänger, Nachfolger oder auch alternative Entwürfe gegenübergestellt. Ein wichtiger Aspekt ist dabei, welche Rolle Kunststoffe bei der Gestaltung von Produktdesign spielen. Designgeschichte bedeutet auch immer Materialgeschichte.

Die Sammlung des Deutschen Kunststoff-Museums Düsseldorf mit 15.000 historischen und aktuellen Kunststoff-Objekten ist dabei der Ausgangspunkt. 

Ein Teil davon wird hier in neun Kapiteln zu den Themen 

vorgestellt.

Die Ausstellung versteht sich auch als Aufforderung, die Ikonisierung von Design-Objekten zu hinterfragen:

 Waren die Entwürfe bekannter Designer wirklich beispiellos?

Ist die Festschreibung von Designklassikern in der Designgeschichte den "großen Namen", dem Autorendesign geschuldet?

Haben nicht auch das so genannte anonyme Design, die Werksentwürfe wichtige Beiträge zur Geschichte der Gestaltung geliefert?

Die Ausstellung war vom 29. April bis 26. Mai im NRW-Forum, Ehrenhof 2 in Düsseldorf zu sehen.

Zur Ausstellung ist ein Katalog im Verlag avedition erschienen.
Zur Publikation

Pressestimmen

 

Kunststoff Macht Design

Reiseschreibmaschine "Valentine" von Olivetti

Ausstellung in der Bürgerhalle des Landtags NRW in Düsseldorf

Sie gehören zu den Designikonen des 20. Jahrhunderts: der Stuhl von Verner Panton aus dem Jahr 1962, die Reiseschreibmaschine „Valentine“ von Ettore Sottsass von 1969 oder in jüngerer Zeit der Computer „IMac G3“, der 1998 von Jonathan Ives für Apple entworfen wurde. Bakelit-Radios und Fotoapparate aus der Zeit zwischen den Weltkriegen, der unterkühlte Schick des deutschen Nachkriegsfunktionalismus oder poppig bunte Gebrauchsgegenstände aus den 60er und 70er Jahren: sie alle stehen dafür, dass Kunststoffe aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Sie liefern Industriedesignern einen idealen Werkstoff, um Produkte funktional und ästhetisch ansprechend zu gestalten. Darüber hinaus ermöglichen sie technologische Innovationen oder transportieren Markenidentitäten. Kunststoff ist Kult! 

Vom 27. April bis zum 2. Mai 2012 präsentierte das Deutsche Kunststoff-Museum die Ausstellung „Kunststoff Macht Design“ in der Bürgerhalle des nordrhein-westfälischen Landtags in Düsseldorf. Aus Anlass seines 25 jährigen Bestehens gibt der Kunststoff-Museums-Verein mit prominenten Exponaten aus seiner historischen Sammlung Einblick in die faszinierende Welt von über 100 Jahren Design mit Kunststoffen.

Bildergalerie

 

Wir packen es!

Transportieren, Schützen, Werben mit Kunststoffen

 2007 hat der Kunststoff-Museums-Verein erstmals seine neue Ausstellung "Wir packen es! Transportieren, schützen, werben mit Kunststoffen" präsentiert. 

Der Verpackungssektor ist heute der Bereich, in dem die meisten Kunststoffe eingesetzt werden: als Folie, Behälter oder Schutz für empfindliche Güter. Und dabei geht es um so viel mehr als um Joghurtbecher! Hygienische Lebensmittelverpackungen sind für uns heute unverzichtbar, so genießen wir dank Getränkeflaschen aus PET einen - betrachtet man die Menschheitsgeschichte im Ganzen - unvorstellbaren Luxus: sauberes Wasser, das immer und überall verfügbar ist.

Verpackungen gehen heute aber weit über ihren Zweck als Behälter hinaus. In ihrer besonderen Gestaltung geben sie modernen Konsumwaren ein Gesicht. Ob Lebensmittel oder Körperpflege: die attraktive Verpackung ist Unterscheidungsmerkmal für die verschiedenen angebotenen Produkte, gibt dem Käufer eine Orientierung und schafft damit Markenidentität. 

Die Begleitbroschüre zur Ausstellung kann ab sofort zum Preis von 10,- € bezogen werden. Zur Bestellung

Wir packen es!

 

Unter Strom. Kunststoffe und Elektrizität

Ausstellung im Terminal des Airport Düsseldorf, 2009

Die Ausstellung "Unter Strom. Kunststoffe und Elektrizität. Vom Bakelitschalter zum Blackberry" wurde 2009 anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Erfindung des Bakelits - Phenolformaldehyd-Harz - konzipiert.


Die moderne Kommunikationsgesellschaft wäre ohne den Einsatz immer leistungsfähigerer Kunststoffe nicht vorstellbar. In fünf Stationen zeichnet die Ausstellung die Geschichte und Gegenwart von Kunststoffen und Elektrizität nach: die ersten zaghaften Anfänge, Anwendungen auf dem Gebiet von Stromerzeugung und -transport, in der Welt der Kommunikation und Information.

Mit dem Bakelit bekamen die Elektroindustrie und die Telekommunikation - zwei Zukunftstechnologien am Beginn des 20. Jahrhunderts - den idealen Werkstoff für ihre Geräte: preiswert, leicht formbar, stabil und vor allem keinen Strom leitend. Damit begann der Siegeszug der Kunststoffe als unentbehrliches Isolationsmaterial.

Die Begleitbroschüre zur Ausstellung kann ab sofort zum Preis von 10,- € über unsere Geschäftsstelle bezogen werden. 
Bestellung


 tools: