Aktuelles

01.01.2019 Neues von "KuWerKo"

Aufbewahrung eines Ensembles von Puppenmöbeln, erarbeitet von den Studierenden

In den ersten Monaten der Projektlaufzeit konnten schon einige wichtige Kontakte geknüpft und Impulse gegeben werden. Im Januar 2019 fand im Peter-Behrens-Bau in Oberhausen ein Seminar zur präventiven Konservierung mit Studierenden der TH Köln statt. Die Studierenden untersuchten in drei Arbeitsgruppen die Inventarisierung, Lagerung der Objekte sowie die klimatischen Bedingungen im Peter-Behrens-Bau.

Es zeigt sich, dass das Interesse an unserem Projekt in Museumskreisen sehr groß ist. In vielen Sammlungen wächst die Anzahl der Exponate mit und aus Kunststoffen und damit auch die Notwendigkeit, sich mit dem Material in historischer und konservatorischer Hinsicht auseinanderzusetzen. Im März fand die Tagung der AG Sammlungsmanagement des Deutschen Museumsbundes unter dem Titel „Schwierige Sammlungen“ statt. Frau Scholten stellte die Sammlung des KMV und das Projekt KuWerKo in Berlin vor. Einen ähnlichen Fokus hatte im März die 1-2-3-Veranstaltung der LVR-Museumsberatung mit dem Verband Rheinischer Museen. Im Peter-Behrens-Bau erläuterten Frau Prof. Waentig und Frau Scholten den Experten aus verschiedenen rheinischen Museen die Sammlung unter konservatorischen und kulturhistorischen Gesichtspunkten. Im Anschluss an die Vorträge waren die Teilnehmer eingeladen, an einer Führung durch die Kunststoffsammlung im Depot teilzunehmen. 

Im Mai werden Frau Burkart und Frau Bode (TH Köln) das Projekt bei der Tagung „Plastic Heritage“ in Lissabon vorstellen. Eine weitere Präsentation ist bei der Veranstaltung „Future Talks“ der Neuen Sammlung in München geplant.

Ein Projektziel soll die Erarbeitung einer fachspezifischen Terminologie für Kunststoffe in Museen sein, die später auch von anderen Häusern genutzt werden soll. Der Fachbereich für Translation und mehrsprachige Kommunikation der TH Köln konnte für eine Zusammenarbeit gewonnen werden, so dass auch eine Übersetzung ins Englische ins Auge gefasst werden kann.

 Mit dem Design Museum in Gent wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Dort ist ein Projekt zur Erarbeitung eines Kunststoff bezogenen Thesaurus in niederländischer und englischer Sprache in Arbeit. Es haben bereits mehrere Treffen der Beteiligten in Köln stattgefunden, um über gemeinsame Fragestellungen und Probleme zu diskutieren. Dieser Austausch auf internationaler Ebene verspricht sehr fruchtbar zu werden. 

Regelmäßig finden Treffen aller an diesem ehrgeizigen Forschungsprojekt Beteiligten, dem LVR Industriemuseum Oberhausen, dem IKT (Institut für Kunststoff-Technik) der Universität Stuttgart und der TH Köln (Institut für Restaurierungs- und Konservierungs-wissenschaft) statt.

28.11.2018 "KuWerKo" ist gestartet

Frau Burkart und Frau Bode bei der Begutachtung von Objekten

Die Arbeit des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „KuWerKo - Kunststoffe ein Werkstoff im modernen Kontext“ nimmt Fahrt auf. 

Am 19. und 20.11.2018 fand in Berlin eine Statustagung der Förderlinien „Kulturelles Erbe“ und „Sprache der Objekte“ statt. Frau Prof. Waentigvon der TH Köln, Dr. Johannes Heyn vom IKT Stuttgart und Frau Scholten für das LVR-Inustriemuseum/KMV haben teilgenommen. Frau Prof. Waentig stellte das Projekt im Plenum vor. Zum Thema Kunststoffe ist KuWerKo übrigens das einzige Forschungsvorhaben.

Im Peter-Behrens-Bau in Oberhausen widmen sich Frau Burkart und Frau Bode von der TH Köln mit Frau Scholten inzwischen intensiv der Sammlung. Das erste Jahr des Projekts ist als Vorlaufphase geplant, in dem noch nicht inventarisierte Objekte der KMV-Sammlung erfasst und begutachtet werden sollen. 

Das betrifft vor allem die Sammlung Vlottes. Am 28.11.2018 wurde „getuppert“: Ein großes Konvolut des Herstellers von Haushaltswaren aus Polyethylen von den Anfängen in Amerika 1947 bis in die 1970er Jahre wurde gesichtet und für die Erfassung vorbereitet.

29.10.2018 Mitgliederversammlung 2018 und aktueller Rundbrief

Die ordentliche Mitgliederversammlung des KMV findet statt am 

Montag, 29.10.2018, um 15:00 Uhr im

LVR-Industriemuseum
Zentraldepot (Peter-Behrens-Bau)
Essener Straße 80
46047 Oberhausen.

Der öffentliche Teil beginnt um 15:00 Uhr:

·         Besichtigung der Sammlung des KMV in der neuen Unterbringung 

·         Führung durch das Zentraldepot des LVR-Industriemuseums mit den Ausstellungen „Peter Behrens. Kunst und Technik“ und „Stoffwechsel. Die Ruhrchemie in der Fotografie“.

Die vereinsinterne Mitgliederversammlung beginnt um 17:00 Uhr.


Der aktuelle Rundbrief steht zum Download bereit:

KMV-Rundbrief September 2018

  • 437 kB, rundbrief_september_2018.pdf

29.10.2018 Mitgliederversammlung des KMV am 29.10.2018

Am 29.10.2018 fand die Mitgliederversammlung des KMV im Zentraldepot des LVR Industriemuseums, dem Peter Behrens Bau, in Oberhausen statt. Vor der Versammlung konnten die neue Unterbringung der Sammlung des KMV sowie die beiden Ausstellungen „Peter Behrens- Kunst und Technik“ und „Stoffwechsel – Die Ruhrchemie im Bild“ besichtigt werden.

Die Versammlung wählte einstimmig bei Enthaltung der Kandidaten den bisherigen Vorstand für zwei weitere Jahre: Dr. Wolfgang Schepers (Präsident und Geschäftsführer), Prof. Dr. Christian Bonten (Vizepräsident), Prof. Dr. Michael Dröscher (Schatzmeister), Dr. Heinz Pudleiner, Prof. Dr. Friederike Waentig, Herr Dietrich Taubert. Als kooptierte Mitglieder wurden bestätigt Frau Petra Cullmann und Dr. Walter Hauser.

Tagesordnung

Protokoll

Bericht des Präsidenten

Bericht des Schatzmeisters/ Haushaltsplan 2018 und 2019

Bericht des Rechnungsprüfers über die Haushaltsjahre 2016 und 2017

  • 83 kB, 03_tagesordnung_mv_des_kmv_am_29_10_2018_anlage_2.pdf

28.10.2018 Aktionswoche der Kunststoffstraße Darmstadt-Dieburg

Unter dem Titel „Kunststoff bewegt“ findet vom 20.-28. Oktober die 2. Aktionswoche der Initiative Kunststoffstraße im Landkreis Darmstadt-Dieburg statt.

Zum Programm

20.09.2018 20.09.2018: Hessischer Rundfunk "Alles Wissen"

Am 20.09.2018 widmete sich die Sendung „Alles Wissen“ im hr-Fernsehen dem Thema Kunststoffen unter dem Titel „Die große Plastikflut.“

Mehr Informationen

01.09.2018 Vom Bundesministerium für Bildung Forschung gefördertes Projekt: KuWerKo

Nach Monaten intensiver Arbeit zusammen mit unseren Kooperationspartnern, der Technischen Hochschule Köln (Institut für Restaurierungs- und Konservierungs-wissenschaft CICS), der Universität Stuttgart (Institut für Kunststofftechnik IKT) und natürlich dem LVR-Industriemuseum Oberhausen – unserer neuen „Heimat“ – können wir voll Stolz vermelden, dass nun die Förderungszusage des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung  (BMBF) für die weitere wissenschaftliche Erschließung der Sammlungen des KMV vorliegt. Das Projekt startet am 01.09.2018.

Unter mehr als 100 Anträgen für das bundesweite BMBF-Projekt „Die Sprache der Objekte“ konnte der Verbund Köln / Stuttgart / Oberhausen mit dem Forschungsvorhaben Kunststoff – ein moderner Werkstoff im kulturhistori-schen Kontext“ (KuWerKo) - als eines von wenigen - überzeugen und darf sich nun auf eine rund vierjährige Förderung freuen.

Aus dem Antrag:

„..... Die Förderung des Projektes ermöglicht ein Forschungsvorhaben mit sachkulturel-lem, wissenschafts- und technikhistorischem Fokus, das die Objekte aus Kunststoff in den Mittelpunkt stellt und so vermutlich in einzigartiger Weise die Objekte analysiert, auch um sie möglichst lange der Nachwelt zu erhalten....“

Über die nun beginnende systematische Inventarisierung und Erforschung der Sammlung, die sich anschließenden Tagungen, Ausstellungen und Publikationen werden wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten.

21.08.2018 Radiofeature zu Kunststoffen vom 21.08.2018

Am 21.08.2018 wurde im Deutschlandfunk Kultur unter dem Titel „Geschätzter Kunststoff, verdammter Müll. Das Material der tausend Dinge“ ein halbstündiges Radiofeature gesendet, das unter anderem im Depot des Kunststoff-Museums im LVR-Industriemuseum aufgenommen wurde.

Zum Beitrag

28.05.2018 Zum Verbot von Einweganwendungen aus Kunststoff

Am Montag, den 28.05.2018, wurde unsere Kuratorin, Uta Scholten, zum Thema des Verbots von Einweganwendungen aus Kunststoff durch die EU-Kommission interviewt:

zum Beitrag

01.01.2018 Umzug ins LVR-Industriemuseum nach Oberhausen

Sammlung und Geschäftsstelle des Deutschen Kunststoff-Museums wurden ins LVR-Industriemuseum nach Oberhausen verlegt.

Unsere neue Adresse:

Kunststoff-Museums-Verein e.V.
c/o LVR-Industriemuseum
Hansastraße 18
46049 Oberhausen

Tel. 0176/ 844 235 20

 Die Sammlung des KMV ist in das Zentraldepot des LVR Industriemuseums nach Oberhausen umgezogen. Das ehemalige Zentrallager der Gute-Hoffnungs-Hütte, das von dem berühmten Architekten Peter Behrens entworfen wurde, ist nun die neue Heimstatt der 20.000 Exponate des KMV.  

Die geplante Neuausrichtung der Dauerausstellung des Schauplatzes Oberhausen des Museums in der Zinkfabrik Altenberg wird sich u. a. erstmals dem Material Kunststoff widmen. Darüber hinaus wurde vereinbart, dass Teile aus der KMV-Sammlung ständig im Museum gezeigt werden sollen.

Auch die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich nun in Oberhausen in der Verwaltung des Schauplatzes Zinkfabrik Altenberg.

Weitere Informationen zum Umzug und der Kooperation mit dem LVR-Industriemuseum