Ausstellungen & Publikationen Unter Strom Kunststoffe und Energieerzeugung

Am Anfang werden Kunststoffe vor allem wegen ihrer isolierenden Eigenschaften gebraucht: Gehäuse oder Trennschichten in Motoren, Akkumulatoren oder Dynamos machen den gefahrlosen Umgang mit elektrischem Strom erst möglich.

Heute helfen Kunststoffe bei der wirtschaftlichen Nutzbarmachung erneuerbarer Energien und neuer Technologien: beispielsweise Rotorblätter für Windkraft-Anlagen, Folien und Laminate für Photovoltaik in der Solartechnik. Die Brennstoffzelle funktioniert mit einer Protonen leitenden Polymer-Membran.